Konzert am 30.08.2008 im Weinhaus im Hof

Das Konzert im Weinhaus im Hof fand in diesem Jahr am 30. August statt.
Diesmal hatten wir die Sängerin Ines Thomas Almeida und den Pianisten Falk Bonitz aus Berlin zu Gast.

Wenn eine Halb-Portugiesin / Halb-Dominikanerin und ein deutscher Jazzklaviervirtuose Musik machen, dann können Sie sich sicher sein, es wird mindestens spannend und außergewöhnlich.

Ines Thomas Almeida und Falk Bonitz bieten ein abwechslungsreiches Progamm an, in dem brasilianische Bossa Novas ebensowenig fehlen wie kubanische Salsas, bekannte Jazzstandards und Lieder von Gershwin . Lassen sie sich bezaubern durch den ausdrucksvollen Gesang, virtuoses Klavierspiel und starke Bühnenpräsenz und erleben Sie die Vielfältigkeit dieser beiden jungen Künstler.

 

 

 

 

 

 

Konzert am 22.11.2008 im Phönix

Am 22. November fandt im Phönix das letzte Konzert im Jahr 2008 statt.

Christof Griese aus Berlin stellte diesmal sein Quartett mit dem neuen Programm Tuba Vibes Projekt vor. 

Durch unerhörte Klänge, Offenheit für neue Ideen und eine erlebnisreiche musikalische Reise gefallen Christof Grieses Projekte immer wieder auch durch eine gewisse Unberechenbarkeit.
Geprägt von Spontaneität und Freiheit besticht die Musik durch die vielen Ideen und einen enormen Klangreichtum. Immer neu in der Gestaltung sorgen die einzelnen Kompositionen
für erstaunliche Perspektiven. Geheimnisvolles steht neben direkten und geraden Melodiefolgen. Spannend entwickelt sich die Begegnung dieser unterschiedlichen Instrumente.
Es grooved, beschwört, erheitert, erzählt, herzt und ist spannend. Das Tuba-Vibes Project entstand im März 2004 und hat schon viele Konzerte in den einschlägigen Berliner Jazzclubs
(z.B. Schlot, b-flat, Badenscher Hof, etc.) und auf Festivals (z.B. Konzertsommer, Charlottenburger Jazzfestival) mit großem Erfolg beim Publikum gegeben.

Besetzung:   

Christof Griese saxes, flutes
Franz Bauer vibes
Stefan Gocht tuba
Sabine Zlotos  drums

  

Konzertplakat als PDF-Datei zum Herunterladen

 

 

 

 

 

 

 

 

Konzert am 17.05.2008 in der Villa Italia

Anne Zengel zum zweitenmal zu Gast bei uns. Diesmal tritt sie in der Villa Italia auf und stellte ihre CD "It's enough" vor.
Karl-Heinz Böhm über Anne Zengel:

Anne's warmer und doch ausgewogen obertonreicher Klang hat mich begeistert. Sie ist Stil- und intonationsicher mit einer starken Bühnenpräsenz.
Sie ist einfach eine Persönlichkeit- ethymologisch: Per+ Sonare, gerade durch den Klang ihrer Stimme.

Konzert am 02.10.2008 im Museum der Stadt Güstrow

Im Rahmen der 8. Güstrower Kunstnacht präsentierten Svenja Wolter (Gesang) und Olaf Thomsen (Klavier und Gitarre) ihr Programm Mosaique. Svenja Wolter ist gebürtige Hamburgerin. Seit 2002 in Berlin, gründete Sie hier die Band Franke, in der sie als Frontfrau und als Texterin agiert. In ihrer Begeisterung für das französische Chanson widmet sich Svenja Wolter gemeinsam mit Olaf Thomsen vor allem dem modernem Repertoir und Bearbeitungen von Emilie Simon, Carla Bruni oder Rose. Olaf Thomsen spielt Klavier und Gitarre und lebt in Berlin. Seine künstlerischen Sporen verdient er sich seit über die Jahrzehnten als Solist und Begleiter am Instrument sowie als Organisator von musikalischen Veranstaltungen. Thomsen textet, komponiert und arrangiert einzelne Stücke oder auch ganze Bühnenprogramme.

Konzert am 09.02.2008 in der Villa Italia

Das erste Konzert 2008 fand am 09. Februar in der "Villa Italia" am Domplatz 10 statt. Es spielte die Dänisch-deutsche Band Elgeti-Eriksen Kvintet.

Das Elgeti-Eriksen-Kvintet besteht aus vier Dänen und einer Deutschen. Gegründet wurde es von den beiden weiblichen Mitgliedern MarianneMarkmann-Eriksen und Sarah Elgeti.
Das Repertoire des Quintetts umfasst Groovy Jazz, Latin und Swing, einschließlich der lyrischen stimmungsvollen Eigenkompositionen von Sarah Elgeti. Die gebürtige Rostockerin lebt seit einigen Jahren im dänischen Holbaek. Sarah Elgeti´s Musik gibt eine Vielfach von intensiven Eindrücke wider. Jede Komposition begründet sich auf konkrete Erlebnisse und erhält so einen ganz individuellen Ausdrücke. Stilistisch decken die Stücke ein weites Spektrum ab: von lyrische Balladen über markante Latin- und Swingkompositionen bis zu ausgelassenen "Ton-Malereien". Zusammen ergibt dies eine persönliche Geschichte, die von schönen Werken einiger Jazz-Ikonen ergänzt wird, darunter John Coltrane, Bill Evans, Herbie Hancock und Antonio Carlos Jobim. Die große Spannweite wird auf schönste Weise durch die unterschiedlichen Kombinationen der Blasinstrumente und einer äußerst "groovigen" Rhythmusgruppe unterstrichen.

Besetztung:   

Sarah Elgeti  tenor/sopranosaxophone and flute
Marianne Markmann-Eriksen  alto/baritonsaxophone
Christian Bluhme  Hansenguitar
Jens Christian Andersen  Bass
Thomas Praestergaard  drums