• Hagit Goldberg mit Pasetrnack Group 2013
  • Angela Klee 2014

Nächstes Konzert am 18.08.2018 im Weinhaus im Hof mit Jaqueline Boulanger

Wie jedes Jahr lädt der Verein Jazz in Güstrow e.V. auch in diesem Jahr wieder zu einem Konzert im Weinhaus im Hof ein. In diesem Jahr spielt das Duo Jaqueline Boulanger (voc)/Volker Kloth (git) aus Rostock.

Auf alles darf der Zuschauer bei Jacqueline Boulanger und Volker Kloth gefasst sein, nur nicht auf Langeweile, nicht mal auf einen Moment der Vergessenheit oder Tagträumerei, dafür bleibt keine Zeit. Sie musizieren präsent und energetisch, klettern ganz nach oben, um sich - von dort - in die Arme fallen zu können. Sie leben den Moment, in dem gerade alles möglich sein kann.

Volker Kloth ist Warnemünder Künstler. Was er hergibt, spricht ihm aus dem Herz. Der ideenreiche Autodidakt ist ein liebenswerter Kauz, der sich treu geblieben ist und weiß, was er nicht will. In seinem eigenwilligen Spiel und Sang ist das zu hören. Es ächzt, stammelt und schnurrt mit viel Gefühl. Umwege führten die Boulanger in seine Nähe. Die ewig reisende, aus Berlin stammende Jazz-und Soul-Lady mit dem besonderen Timbre und der afrikanischen Seele bezeichnet Rostock inzwischen als zu Hause. Auch dank des Kloths, seiner Musikalität und seiner offenen Arme.

 

Die Sängerin und der Gitarrist haben ihre helle Freude aneinander und präsentieren Songs, die oftmals nicht in eine Schublade passen und das auch gar nicht wollen. Musik von Vorgestern bis Heute, von der Hochzeit des Jazz´s und des Blues´s auf dem Weg zum Rock-Pop und zum Genuss der Zuhörer.



Beginn:   18.00 Uhr

Eintritt:   15,00€ Vorverkauf und erm./ 17,00€ Abendkasse

Karten erhalten Sie in der Güstrow Information, im Weinhaus im Hof und an der Abendkasse.

 

www.jacqueline-boulanger.de/

Konzert am 22.April 2018 im Heizhaus

Am 22. April spielte im Heizhaus auf dem Klavier der Jazzpianist Frank Muschalle.

 

Frank Muschalle(Berlin) ist seit über 25 Jahren auf Tournee und zählt heute weltweit zu den gefragtesten Boogie Woogie Pianisten.

 

Er spielte über 2000 Konzerte in ganz Europa, Paraguay, Boliven, USA und Nordafrika.  Geboren  1969, entdeckte er nach 11 Jahren klassischen Klavierunterrichts mit 19 den Boogie Woogie für sich. Von da an widmete er sich ausschließlich dem Studium dieser Musik. Auf Tourneen und bei Aufnahmen spielte er mit Musikern wie Red Holloway, Lousiana Red, Carry Smith, Axel Zwingenberger, Vince Weber, Bob Margolin, Carey Bell, Alex Schultz, Engelbert Wrobel, Stephan Holstein, Matthias Seuffert u.v.a.
Neben verschiedenen Tourneen durch Deutschland, Österreich und die Schweiz - u.a. mit dem Saxophonisten Matthias Seuffert - war Frank 2004 mit seinem Trio zu Gast beim „Internationalen Jazzfestival at Sea“ - eine Jazz- Kreuzfahrt durch das Mittelmeer mit Paul Kuhn, Charly Antolini, Jiggs Whigham, Olivier Franc uva. 2007 wurde das Trio zu einer Tournee durch Paraguay gemeinsam mit Axel Zwingenberger eingeladen. Aufgrund des Erfolges fand diese Tournee 2008 und 2009 erneut statt und führte die Musiker neben Paraguay dieses Mal auch noch zusätzlich nach Bolivien.

„Ob durch rasante Läufe bei treibenden Boogie-Woogies, mit anspruchsvollen Jazz-Arrangements oder durch elegante Zurückhaltung beim wunderbaren „Cooney Vaughn´s Tremblin´ Blues“ – bei jedem einzelnen Song stellt der Pianist auf musikalisch unterhaltsame Weise unter Beweis, dass er ein Meister seines Fachs ist. Nicht nur für Genre-Fans ein überaus empfehlenswertes Album“,                      Blues News/85, Dirk Funke

 

„Nachdem er seit vielen Jahren (und auch weiterhin) zumeist in Triobesetzung unterwegs ist, hat der Pianist Frank Muschalle jetzt mit „Live In Vannes“ seine erste reine Solo-CD veröffentlicht – und sie ist wirklich hervorragend gelungen... in exzellentem Sound eingefangen, präsentieren die 17 Titel Franks immense pianistische Bandbreite und Virtuosität: seine donnernden Boogies, seine gefühlvollen Bluestitel und seine swingenden jazzigen Titel....“                                                Kilians Plattenecke, Klaus Kilian 

 

„...Schon erstaunlich, wie virtuos Muschalle den Bösendorfer – Konzertflügel zum Klingen und Beben bringt. Da geht es mal etwas bluesiger und verträumter zu wie in seiner Eigenkomposition `More Sweets, Darling`, dann wieder virtuos und kernig wie in seinem ´Slotcar Boogie`...Fans dieser mitreissenden Klavier-Musik kommen bei dieser Live-Aufnahme voll auf ihre Kosten.“            Westfälische Nachrichten, Johannes Loy